Interview

Thomas Schöpf

COO,Kapsch CarrierCom AG



More than one step ahead: Vom Trainee zum Vorstand
Thomas Schöpf ist Kapsch CarrierCom Vertriebsvorstand

„Im Sommer 1992, kurz vor Beendigung meines Studiums, interessierte ich mich – wie viele meiner Kommilitonen – für ein Traineeprogramm, sozusagen als „Berufseinstieg light“. Dabei konzentrierte ich mich, bedingt durch meine HTL-Ausbildung (Elektrotechnik) mit anschließendem WU-Studium,> auf Industrie/Technologieunternehmen. Schließlich kristallisierten sich zwei Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche heraus, eines davon war Kapsch.

Im ersten Unternehmen wurde mir vermittelt, dass ich mich vor dem Start des Programms für eine technische oder eine kaufmännische Richtung entscheiden müsste und es nach dieser Entscheidung einen fixen Karriereplan gäbe, der nach zwei Jahren in einen bereits feststehenden Job münden würde. Etwas desillusioniert kam ich zu meinem Gespräch bei Kapsch. Es stellte sich heraus, dass es hier eine komplett andere Trainee-Philosophie gab. Erstens wurde meine Ausbildungskombination als wünschenswert dargestellt und zweitens gab es ein formuliertes Ziel für das Traineeprogramm, nämlich marktorientierte Nachwuchsführungskräfte aufzubauen. Schließlich war es am 2. November 1992 soweit. Als Trainee Nummer drei (!) überhaupt bei Kapsch wurde ich von meinen beiden Kollegen sehr freundlich aufgenommen. Wir hatten die Gelegenheit, aus erster Hand die Inhalte und Strategien der einzelnen Bereiche kennenzulernen. Dies hat auch bewirkt, dass wir in unseren jeweiligen Abteilungen im positiven Sinn zu Kommunikatoren zwischen Unternehmensführung und Mitarbeitern geworden sind, was nicht zuletzt auch zum positiven Standing der „Trainees“ bei Kapsch beigetragen hat.

Meine persönliche Laufbahn hat mich bereits im zweiten Halbjahr meiner Tätigkeit in den seinerzeitigen "Strategischen Geschäftsbereich/Öffentliche Amtstechnik" geführt. In diesem Bereich gab es traditionellerweise wenig junge Führungskräfte. 1994 kam es zur ersten wichtigen Weichenstellung: Ich habe mich für das damals neue Thema Mobilfunk entschieden.

Mit der Liberalisierung der Telekommunikation im Jahre 1996 kam es zur ersten großen Herausforderung in meiner noch kurzen Laufbahn: der Neuausschreibung des Switching-Netzwerks der neu gegründeten Mobilkom Austria. Nach nächtelanger Arbeit ist es meinem kleinen Team und mir gelungen, Bereichsleitung und Vorstand zu überzeugen, dass wir nur mit einem außerordentlich aggressiven Ansatz eine Chance haben zu gewinnen. Danach ging es Schlag auf Schlag wir haben die Ausschreibung gewonnen. Das dadurch erworbene Vertrauen beim Kunden Mobilkom Austria war die Basis für unsere Erfolge, und meine Karriere wuchs mit dem Aufstieg der Mobilfunkbranche. 1999 wurde mir auch die Vertriebsverantwortung für das Thema Festnetz übertragen.

In einem kurzfristig vereinbarten Treffen im Herbst 1999 hat mir Herr Georg Kapsch persönlich die Geschäftsführung der Austria Telecommunication (100%ige Tochter des Strategischen Geschäftsbereiches) mit Schwerpunkt Vertrieb übertragen. Aus der Neustrukturierung der Kapsch Group 2002 ging schließlich die Kapsch CarrierCom AG hervor. Meine Bestellung zum Vertriebsvorstand der Kapsch CarrierCom AG stellte den Höhepunkt meiner langjährigen Laufbahn bei Kapsch dar.

Ich bin stolz auf diese Jahre und freue mich, dass ich bei diesem Unternehmen auch weiterhin die Zukunft wesentlich mitgestalten darf!“

weitere testimonials

- Clemens AschlTrainee 2014 - 2016, Kapsch PublicTransportCom
- Arezoo EdrisianVice President Research & Development Kapsch TrafficCom AG
- Maria WagnerTrade Compliance Kapsch Components GmbH & Co KG
- Katharina SchermannTrainee 2015 - 2017, Kapsch Group
- Albert HayrSenior Expert, Kapsch CarrierCom AG
- Rodrigo Calvo PaniegoSolution Verification & Validation Kapsch TrafficCom AG
  < 1 2 3 4 5  >