Interview

Patricia Tränkler-Fagler

Kapsch TrafficCom Group Accounting Austria

„Ich besuchte die Handelsakademie, im 2. Jahr wollte ich mich allerdings verändern und entschied mich für eine kaufmännische Lehre. Nach einigen Bewerbungsschreiben hatte ich die Möglichkeit, mich bei Kapsch vorzustellen und bekam die Chance, eine kaufmännische Lehre zu beginnen. In den ersten beiden Lehrjahren wechselte ich halbjährlich die Abteilung, um einen guten Überblick über das Unternehmen zu bekommen. Mein 3. Jahr begann ich in der Buchhaltung. Zuerst hielt sich meine Begeisterung in Grenzen, weil Buchhaltung in der Schule nicht zu meinen Lieblingsfächern gehörte. Doch nach kurzer Zeit wurde ich aber eines Besseren belehrt. Denn Praxis und Schule haben nicht viel gemein. Ich freute mich sehr, dass ich nach meiner Lehrzeit fix in die Buchhaltung übernommen wurde. Zuerst genoss ich mein Leben ohne Lernen. Doch mit der Zeit dachte ich mir, dass es das noch nicht gewesen sein konnte. Und so fasste ich den Entschluss, mich im Bereich Buchhaltung weiterzubilden. Nach einem Gespräch mit meinem Vorgesetzten und meinen Kollegen nahm ich die Herausforderung an und schlug den Weg Richtung Bilanzbuchhalter ein.

Es wurden drei lehrreiche, aber auch sehr anstrengende Jahre durch die Doppelbelastung Arbeit und Schule. Zu meinem Glück habe ich supertolle Kolleginnen und Kollegen, die viel Rücksicht auf mich nahmen und mich in jeder Art und Weise unterstützten!

Ich bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein, denn durch diese Zusatzausbildung hat sich auch mein Arbeitsgebiet immer mehr ausgeweitet. Ich habe nun die Möglichkeit, mich mit spezielleren Themen in der Welt der Zahlen zu verwirklichen.

Nach einigen ereignisreichen und auch lehrreichen Jahren wurde ich Anfang 2013 schwanger! Mein Mann und ich entschieden uns für eine geteilte Karenzzeit und so kam ich bereits 1 Jahr später zurück! Ich sitze nach wie vor auf meinen Platz und habe auch wieder den Großteil meines Tätigungsbereiches. Es gab kein Problem, die Vorstellungen meines Vorgesetzten und meine nach meinen Wiedereinstieg zu vereinbaren. In wenigen Wochen werde ich in die Elternteilzeit wechseln, welches auch kein Problem mit meinen Kollegen darstellt. Alles in Allem wurde mir der Wiedereinstieg sehr erleichtert!“

weitere testimonials

- Lukas DietrichLehrling zum Industriekaufmann Kapsch CarrierCom AG
- Christina Theresa HadererLehrling zu Elektronikerin/Informations- und Telekommunikationstechnik, Kapsch TrafficCom AG
- Albert HayrSenior Expert, Kapsch CarrierCom AG